Sie sind hier

Veranstaltung

16.09. - 17.09.2021 |

Checkliste KJSG! Vorstellung + Diskussion neuer Aufgaben und Handlungsanforderungen für Jugendämter und freie Träger im Kinder- und Jugendstärkungsgesetz

Informieren, Sortieren, Verstehen + produktive Anknüpfungsmöglichkeiten finden ...
… denn Inklusion braucht mehr als (nur) ein Gesetz.

 

Das DIALOGFORUM „Bund trifft kommunale Praxis - Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten“, verankert im Deutschen Institut für Urbanistik und seit 2017 gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend; begleitet den Diskurs um eine Modernisierung des SGB VIII nun seit mehr als vier Jahren.

Voraussetzung für das Gelingen des DIALOGFORUMs ist ein kontinuierlich geführter und transparenter Diskussionsprozess zwischen dem BMFSFJ und kommunalen Leitungs- und Fachkräften aus den öffentlichen und freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, dem Gesundheitswesen, der Behindertenhilfe, der Eingliederungshilfe sowie Vertreter*innen der kommunalen Spitzenverbände, der Landesjugendämter sowie der Wissenschaft.

 

Am 07. Mai 2021 wurde nach langer Beteiligungs- und Beratungsphase das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) vom Bundesrat verabschiedet und ist nach seiner Verkündung im Juni 2021 in Kraft getreten.

Wir als Dialogforum „Bund trifft kommunale Praxis“ möchten Sie herzlich dazu einladen, mit uns die im KJSG verankerten neuen bzw. erweiterten Aufgaben, Handlungsanforderungen und deren Umsetzung in den Themenfeldern „Kinderschutz“; „Unterbringung außerhalb der eigenen Familie‘“, Prävention im Sozialraum“, „Inklusion“ und „Partizipation/Beteiligung“ zu erörtern.

 

Im Plenum werden zuerst pro Themenfeld in Form einer Checkliste die neuen bzw. veränderten Aufgaben und Handlungsanforderungen aus dem KJSG für die Jugendämter von Johannes Horn, Leiter des Jugendamtes Düsseldorf und Sprecher der Jugendamtsleiter*innen der Konferenz der Großstadtjugendämter, Düsseldorf, vorgestellt.

Anschließend werden diese exemplarisch aus Sicht der freien Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe sowie der Wissenschaft kommentiert, bevor wir jeweils in eine gemeinsame Fragerunde und Diskussion einmünden.

 

Für die Praxiskommentare konnten wir gewinnen:

  • Dr. Andreas Dexheimer, Vorstand Diakonie Rosenheim, Sprecher der Geschäftsleitung
  • Janina Bessenich, Stellvertretende Geschäftsführerin, Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e. V., Berlin
  • Prof. Dr. Jan Kepert, Professor für Öffentliches Recht an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl.
  • Markus Schön, Stadtdirektor und Dezernent für Bildung; Jugend; Sport; Migration und Integration, Krefeld

 

Auch hier gilt wieder: Ihre Fragen sind unsere Fragen!

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, aus Sicht der Kommunen diskutieren, was sich in der Praxis durch das Inkrafttreten des KJSG ändern wird bzw. wie Praxis sich diesbezüglich verändern muss.

 

Entscheidend für einen weiteren gelingenden Dialogprozess ist und bleibt Ihre Beteiligung!

… sind Sie dabei?

 

Leitung: Kerstin Landua